Seegrotte Hinterbrühl

Grutschgasse 2a | 2371 Hinterbrühl | Website

Das ehemalige Gipsbergwerk ist seit einem Wassereinbruch im unteren Stollen vor 100 Jahren seit 1932 ein Schaubergwerk. Der Wassereinbruch ist der größte unterirdische See Europas. Weil er keinen natürlichen Abfluss hat, müssen täglich 50.000 Liter in den Mödlingbach abgepumpt werden um einen konstanten Wasserspiegel zu halten. Die Temperatur beträgt durchgehend 9°C.
1944 wurde der Stollen von der Heinkelfabrik für die Flugzeugfabrikation in der Ostmark genutzt. Der Großteil der 2000 Arbeiter stammten aus den Außenlagern des KZ Mauthausen.
1948 wurde das Bergwerk wieder eröffnet und 1949 auch wieder die Schifffahrt ermöglicht.

Der Eintritt inkl. Führung beträgt für Erwachsene € 9,–, mit der Niederösterreich-Card ist es gratis.