Status Civitatis Vaticanæ – Musei Vaticani

Ein Besuch Roms ohne einen Abstecher in den Vatikan mit dem Petersdom und den Vatikanischen Museen (Musei Vaticani) scheint undenkbar. So stellt man sich zumindest eine Viertel Stunde bei heißestem Augustwetter an um durch die Sicherheitskontrollen vorbei am Bronzetor endlich die Stufen in das Innerste der Katholischen Kirche besteigen zu können. Drinnen erwartet einen weit weniger besinnliche Stimmung – eher Schulausflugstimmung, angefasst wird was nicht gesichert scheint und eigens abgestellte Wachleute schauen dass Leute vor der Statue des Apostels Petrus nicht allzulang verweilen sondern nach dem “Fuß greifen” rasch weiterlaufen… Prachtvoll und unbedingt sehenswert ist die Basilica di S Pietro aber allemal! Als besonderes Highlight kann man auch seine Ansichtskarten aus dem kleinsten Land der Welt verschicken – die vatikanische Post ist am Petersplatz, man kann sie ohne Sicherheitskontrollen erreichen und man kann um € 0,75 ein Papstbildchen auf seine Grüße kleben ;)

 

Vom Petersplatz braucht man etwa 10 Minuten den Vatikanischen Hügel entlang der Mauer hinauf zum Eingang der Vatikanischen Museen. Mittels Internetbuchung schummelt man sich an 90 % der Besucher vorbei zum Gruppeneingang. An der eigenen Kassa für Internetbuchungen wird dann der Voucher in echte Karten umgetauscht und schon geht es durch die Hallen, Zimmer, Gärten in das Innerste, den Besuchermagnet der Museen: der Sixtinischen Kapelle mit dem riesen Wandgemälde von Michelangelo Jüngsten Gericht. Hier findet in trauter Abgeschiedenheit die Papstwahl statt und dazischen pressen sich Touristen durch die Gänge und fotografieren trotz Verbot, halten Schwätzchen die nur durch ein gelegentliches “Psssst!!!” oder “Schhhhhh!!” der Aufseher unterbrochen wird… Trotzdem eindrucksvoll! Unbedingt übers Internet buchen – sonst steht man gern mal 2 – 3 Stunden an :)